Internetmagazin

dieaktuellekamera

69. Handwerkstag in der Stadthalle Holzminden 
Die Kreishandwerkerschaft Holzminden und ihre Innungen feierten ihre traditionelle Festkundgebung am 23. März 2019

 

Für die Auszubildenden des Holzmindener Handwerks wird der 23. März 2019 ein zukunftsträchtiger Tag in ihrem Leben sein. Denn sie werden im Rahmen der traditionell jährlich stattfindenden Festkundgebung (in diesem Jahr am 69. Handwerkstag der Kreishandwerkerschaft und Innung Holzminden) in der Stadthalle Holzminden von ihren Verpflichtungen als Lehrling vom Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Bertram freigesprochen und bekommen die Gesellenbriefe überreicht.

 

Des Weiteren werden traditionsgemäß Handwerker und Handwerksmeister geehrt – ab dem 25- bis zum 65-jährigem Meisterjubiläum. 

 

Festvortrag: Superintendent Eckhard Gorka

Eckhard Gorka wurde am 24. Mai 1955 in Braunschweig geboren.

Nach dem Abitur in Hannover studierte er Evangelische Theologie und Zeitungswissenschaften an den Universitäten Göttingen und München.

Sein Vikariat absolvierte er ab 1981 in Jork im Alten Land, wo er später auch seine erste Gemeindepfarrstelle antrat.

1988 wurde der Theologe Pressesprecher der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. 1993 wurde er Superintendent des Kirchenkreises Soltau.

Im Jahr 2000 berief ihn der Kirchensenat zum Landessuperintendenten des Sprengels Hildesheim. Nach der Zusammenlegung mit dem Sprengel Göttingen 2007 wurde er erster Landessuperintendent des neuen Sprengels Hildesheim-Göttingen.

Seit 2011 ist er als Vertreter des Bischofsrates Mitglied des Kirchensenats der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Seit 2002 ist Eckhard Gorka außerdem Abt des Klosters Amelungsborn.

 

Die öffentliche Festkundgebung beginnt um 15.00 Uhr und wird musikalisch begleitet vom Blasorchester Orginal Concordia Albaxen.

 

DIE ERFOLGSGESCHICHTE DES HANDWERKS 

Das Handwerk ist der vielseitigste und einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren in der Bundesrepublik Deutschland. Es bildet mit seinen vorwiegend kleinen und mittleren Betrieben das Kernstück der deutschen Wirtschaft: In rund 947.000 Betrieben in Deutschland arbeiten mehr als 4,7 Millionen Menschen, fast 480.000 Lehrlinge erhalten dort eine qualifizierte Ausbildung. Damit sind 12,4 % aller Erwerbstätigen und 30,7 % aller Auszubildenden in Deutschland im Handwerk tätig. Das Handwerk erwirtschaftet 9 % des Bruttoinlandsproduktes und ist damit nach der Industrie der zweitgrößte Wirtschaftszweig der Bundesrepublik.

In Kurzform: „Das deutsche Handwerk – das sind 760 Mal so viele Filialen wie McDonalds, viermal mehr Umsatz als VW und mehr Patente als Apple.“

 

Kreishandwerkerschaft Holzminden

Mitglieds-Innungen:

 

•         Baugewerbe-Innung

•         Dachdecker-Innung

•         Maler- und Lackiererinnung

•         Innung für Sanitär- und Heizungstechnik

•         Innung für Elektrotechnik

•         Innung Metall

•         Tischlerinnung

•         Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung

•         Vereinigte Bäcker- und Fleischer-Innung

•         Friseur-Innung

•         Innung des KFZ-Handwerks


Rückblick:


66. Handwerkstag Holzminden